Die Turmbergschule wurde zum Schuljahr 2013/14 Gemeinschaftsschule

Das Kultusministerium hat am 4.2.2013 den Antrag der Gemeinde Weingarten befürwortet, im Schuljahr 2013/2014 an der Turmbergschule beginnend mit Klasse 5 eine Gemeinschaftsschule einzurichten. Dies ist ein Ergebnis langjähriger Vorarbeiten und Verbesserungen unserer schulischen Arbeit. Wir, das Kollegium wie auch die Schülerinnen und Schüler, fühlen uns in unserer bisherigen Arbeit bestätigt und sind über diese Entscheidung sehr glücklich.

 

Gleichzeit bedeutet dies auch eine große Herausforderung für unsere weitere Arbeit, der wir uns gerne stellen.

Die TBS auf dem Weg zur Gemeinschaftsschule

Wir als Kollegium der Turmbergschule sind überzeugt von dem Konzept der GMS. Durch ein längeres gemeinsames Lernen verbunden mit offenen Lernformen können die Schüler individuell besser gefördert werden und so den ihnen entsprechenden Bildungsweg einschlagen.

 

Hierbei kann auf den reichen Erfahrungsschatz der Grundschule aufgebaut werden, in welcher vielfältige Formen eines offenen und individualisierenden Unterrichts stattfinden. (Wochenplan, Förderpläne, Förderkonzept u.ä.) Wir sehen durch die GMS eine große Chance, auf diesen Wegen weiterzuarbeiten und durch die Vermeidung des Auslese-prinzips nach Klasse 4 eine heterogene Schülerschaft auf ihren Lernwegen zu unterstützen und zu motivieren, sich selbstständig mit Lerninhalten auseinanderzusetzen. All diese Elemente, welche auch in der bisherigen Werkrealschule zum Tragen kommen, sollen in der GMS verstärkt werden. Wichtig ist uns auch das Einbeziehen von kooperativen Lernformen, das Lernen voneinander hat einen großen Stellenwert. Insbesondere die Stärkung der sozialen Kompetenz wird z.B. auch über das Projekt „Stark, stärker, wir“, bei welchem die TBS ab dem Schuljahr 2012/13 beteiligt ist, weiterentwickelt.

 

Die Gemeinschaftsschule ist eine Schulform für alle Schüler, die Lerninhalte orientieren sich an den Bildungsstandards aller weiterführenden Schulen, Werkrealschule, Realschule und Gymnasium.

 

Das Kollegium der Turmbergschule Weingarten war schon immer offen für eine sich verändernde Bildungslandschaft. So war man 1974 eine der vier Starterschulen für den Schulversuch Werkrealschule mit dem Abschluss der Mittleren Reife. Dass sich dieses Konzept dann als Werkrealschule durchsetzte ist nicht zuletzt, dem Engagement und den Erfahrungen des Kollegiums in Weingarten zu verdanken.

 

Sehr großen Wert legt die TBS auf den Bereich Berufsfindung. Durch die Kooperationen mit örtlichen Betrieben und Firmen aus der engeren und weiteren Umgebung gelingt es, die SchülerInnen gut auf den Einstieg ins Berufsleben vorzubereiten. Das OiB-Konzept der TBS wurde bereits im Jahre 2008 als eine der ersten Schulen mit dem BORIS-Berufswahlsiegel ausgezeichnet. Im Jahr 2011 erfolgte bereits die Rezertifizierung dieser Auszeichnung.

 

Seit drei Jahren ist die Turmbergschule eine offene Ganztagesschule und bietet so auch den äußeren Rahmen für die GMS. Die neugestaltete Mensa und der Freizeitbereich bieten den Schülern die Möglichkeit, ihre Freizeit sinnvoll zu nutzen und sich auf die am Nachmittag stattfindenden Kursangebote oder den Unterricht vorzubereiten. Durch ein großes Netzwerk sind wir in der Lage, Vereine und Institutionen in den Schulbetrieb mit einzubinden. So bietet z.B. der Verein B.L.U.T. e.V. Bürger gegen Leukämie und Tumorerkrankungen einen Kurs an, um bei den Schülern ein Bewusstsein für gesunde Ernährung und gesundes Leben zu wecken.

 

Die Umstellung auf eine gebundene dreitägige GTS ist bereits von der GLK und der SchuKo einstimmig beschlossen worden und startet mit dem neuen Schuljahr 2012/13.

 

Die räumliche Situation der TBS lässt es zu, durch geringfügige Veränderungen schon im Laufe des Schuljahres 2012/13 geeignete Räume für einen individuellen Unterricht mit einem Lernatelier zu erhalten. Mit Beginn des Schuljahres 2013/14 wird dann das 2. OG des WRS Baus für die fünften und sechsten Klassen als Lernbereich I freigegeben.

 

Das Raumkonzept sieht vor, diese Umgestaltung auch im 1. OG durchzuführen und so eine zweiten Lernbereich zu erhalten, welcher von der siebten und achten Jahrgangstufe genutzt wird.

 

Die Gemeinde Weingarten hat knapp 10.000 Einwohner und ist eine der wenigen Zuzugsgemeinden. Durch die Ausweisung neuer Baugebiete wird diese Einwohnerzahl auch in den nächsten Jahre Bestand haben.

 

Eine gut geplante, attraktive GMS, in der engagierte und motivierte LehrerInnen unterrichten wird auch von Seiten der Elternschaft angenommen, das wird durch eine durchgeführte Fragenbogenaktion belegt.

 

Seit dem Schuljahr 2012/13 wird das neue Konzept in der fünften Klasse angewandt. Aus den Erfahrungen wollen wir dann für das Schuljahr 2013/14 profitieren, um einen erfolgreichen Start der GMS zu gewährleisten.

 

Weitere Infos zur Gemeinschaftsschule finden Sie im Internet z.B. unter

 

www.gemeinschaftsschule-bw.de

Hier finden Sie uns

Turmbergschule
Schulstraße 2
76356 Weingarten (Baden) 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an

07244 706386

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular.

Sprechzeiten im Sekretariat

Montag - Freitag:

8.30 - 12.30 Uhr

 

telefonische Krankmeldungen:

7.15 - 8.15 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turmberg Schule